Schnellauswahl

Unsere Hilfsangebote

Rat und Hilfe
Anmelden

Mitgliederlogin | Passwort vergessen?

Ich möchte an der Seite angemeldet bleiben.

Benutzername

Passwort

A A A
Druckversion

Suchthilfe 4.0 - 4.1 - eine Fortbildung für Neugierige und diejenigen, deren Neugierde geweckt werden soll ...

Az. 638.241

„Wenn man etwas bewegen möchte, sollte man ihm eine Vision geben, die sinnvoll erscheint.“

Martin Luther King

Moderne Gruppenleitung fordert eine Haltung mit sehr viel Respekt vor der Autonomie der Menschen, die wir beraten.

 

Eine auf Konfrontation ausgerichtete Beratung hilft in der Regel nicht, langfristige, stabile Veränderungen bei Menschen hervorzurufen. Die individuelle Sichtweise von Menschen gilt es zu respektieren und zu beachten. Menschen leisten Widerstand und bleiben bei ihrem schädlichen Verhalten, wenn sie sich in ihrer Autonomie angegriffen fühlen. Für uns ist das ein Signal, genauer hinzuschauen, um was es den Betroffenen geht.

 

In der Fortbildung wollen wir uns mit diesen Leitfragen beschäftigen:

  • Wie kann man jemandem helfen, der/ die ein schädigendes Verhaltensmuster nicht - oder zumindest nicht sofort - ändern will - und sollte man das überhaupt?
  • Wie kann man jemandem helfen, der/die sich ändern möchte, aber nicht weiß, wie?
  • Wie kann man jemandem, der/die eine Veränderung begonnen hat, dabei helfen, sie fortzuführen?

Zielgruppe: Ehrenamtlich und hauptberuflich Mitarbeitende in der Suchthilfe, die Lust auf neue Ideen haben und bereit sind, sich auch mit herausfordernden Fragen auseinanderzusetzen.

Seminarleitung:   

Gabriel Siller, Beratung, Coaching, Fortbildung; Lüneburg
Martina Lapins, Dipl.-Sozialpädagogin, Psychologische Psychotherapeutin, Uelzen

Zeit:              25. Juni bis 27. Juni 2021                                                                                 
                    
Beginn: Freitag, 18.00 Uhr, Ende: Sonntag, 14.30 Uhr

Ort:              Gustav-Stresemann-Institut, Klosterweg 4, 29549 Bad Bevensen

Kosten:        110,00 €    für Teilnehmende aus den der ELAS angeschlossenen Verbänden
                                      und des Diakonischen Werkes evang. Kirchen in Niedersachsen e.V.
                                      sowie der Diakonie im Oldenburger Land (Diakonische Werke)

                     170,00 €   für Teilnehmende aus externen Gruppen und aus Betrieben

Ermäßigung auf Anfrage und bei Nachweis der Bedürftigkeit möglich (siehe Anmeldebedingungen) 

Zur Anmeldung

 

 

 

Kontakt

ELAS - Evangelische Landesarbeitsgemeinschaft für Suchtfragen in Niedersachsen

Ebhardtstr. 3 A
30159 Hannover
Tel. (privat): 05113604288
Fax (Privat): 05113604102
E-Mail: elas@diakonie-nds.de
Web: www.elas-niedersachsen.de

Bemerkungen: Evangelische Bank
IBAN: DE83 5206 0410 0000 6000 08
BIC: GENODEF1EK1

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code