Schnellauswahl

Unsere Hilfsangebote

Rat und Hilfe
Anmelden

Mitgliederlogin | Passwort vergessen?

Ich möchte an der Seite angemeldet bleiben.

Benutzername

Passwort

A A A
Druckversion

Sucht am Arbeitsplatz - wie haben wir das geregelt?

Az.: 638.232

Eine Fortbildung für die betriebliche Suchtberatung 

Suchtprobleme finden sich fast in jedem Betrieb. In Zeiten des Qualitätsmanagements ist es für Betriebe gut, auch in Bezug auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Auffälligkeiten im Bereich Sucht ein geregeltes Vorgehen zu haben. Betriebliche Suchtvereinbarungen mit Stufenplan sind ein hilfreicher Qualitätsstandard.

Die Veranstaltung will die Grundprinzipien des professionellen Vorgehens bei Suchtproblemen in Betrieben vermitteln. Dies ist sowohl für Betriebe spannend als auch für freiwillige Suchthelfer, die sich im betrieblichen Bereich einbringen dürfen/ wollen.

Neben dem Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer soll das Tagesseminar folgende Aspekte beleuchten:

  • Das Phänomen Sucht im Betrieb
  • Haltung und Standpunkt als Wirkfaktor, Möglichkeiten und Grenzen
  • Betriebsvereinbarung Sucht
  • Der Stufenplan
  • Das Fürsorgegespräch
  • Grundlagen der Gesprächsführung
  • Die Schnittstellen Arztpraxen, Beratungsstellen, Behandler
  • BEM - Betriebliches Eingliederungsmanagement

 

Seminarleitung:
Matthias Weißbrod, Fachstelle für Sucht und Suchtprävention in Uelzen
Christiane Steckelberg, Dipl.-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin, Leitung und Erfahrungen als Betriebsrätin


Zeit:      Samstag, 5. September 2020, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr                          

Ort:        Drobs Uelzen, Fachstelle für Sucht und Suchtprävention, Hasenberg 2, 
              29525 Uelzen                 

Kosten:   55,00 €    für Teilnehmende aus den der ELAS angeschlossenen Verbänden und 
                                des Diakonischen Werkes evang. Kirchen in Niedersachsen e.V. sowie 
                                der Diakonie im Oldenburger Land (Diakonische Werke)

                85,00 €    für Teilnehmende aus externen Gruppen und aus Betrieben


Ermäßigung auf Anfrage und bei Nachweis der Bedürftigkeit möglich (siehe Anmeldebedingungen)

 

Kontakt

ELAS - Evangelische Landesarbeitsgemeinschaft für Suchtfragen in Niedersachsen

Ebhardtstr. 3 A
30159 Hannover
Tel. (privat): 05113604288
Fax (Privat): 05113604108
E-Mail: elas@diakonie-nds.de
Web: www.elas-niedersachsen.de

Bemerkungen: Evangelische Bank
IBAN: DE83 5206 0410 0000 6000 08
BIC: GENODEF1EK1

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code